Rehasport

 

Rehasport bei den Gesundheitsstudios

Rehabilitationssport (Rehasport) stellt eine ergänzende Maßnahme zur medizinischen Rehabilitation dar. Reha-Sport ist gesetzlich verankert und wird zeitlich befristet von den Kostenträgern finanziert. Die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit sind unumstritten: Alltagsbeschwerden werden vermindert und krankheitsbedingten Folgeschäden kann entgegengewirkt werden. Das Risiko an Folgeerkrankungen zu erleiden sinkt.

Der Rehabilitationssport (Rehasport), der auf ärztliche Verordnung als ergänzende Leistung erbracht wird, wurde früher vorwiegend unter dem Gesichtspunkt der verbesserten Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit des behinderten oder chronisch kranken Menschen gesehen. Heute dient dieser Sport darüber hinaus als Beitrag zur sozialen und psychischen Stabilisierung sowie zur Teilnahme am Leben in der Gesellschaft.

 

Beispiele von Indikationen für eine Teilnahme am Reha-Sport

  • Rückenbeschwerden
  • Gelenkbeschwerden
  • Osteoporose
  • Wirbelsäule
  • Knieathrose
  • Hüftgelenksverschleiss
  • Zustand nach Hüft OP
  • Künstliche Gelenke
  • Schulterschmerz Syndrome
  • Achillessehnenverletzung
  • Overuse Syndrom